Siebenschläfer und der Siebenschläfertag am 27. Juni

Obwohl naheliegend, hat der Siebenschläfertag am 27. Juni nichts mit dem Siebenschläfer zu tun. Für Christen handelt es sich dabei um einen Gedenktag für die »sieben Schläfer von Ephesus«, woraus sich der Name Siebenschläfertag entwickelte. Im Bauernkalender steht er für einen Lostag, welcher über das zukünftige Wetter entscheidet.

 

Die Legende der sieben Schläfer

Während der Christenverfolgung durch Kaiser Decius im Jahre 251 versteckten sich sieben Brüder in einer Höhle bei Ephesus. Sie verfielen in einem tiefen Schlaf und wachten wundersamerweise bei ihrer Befreiung 200 Jahre später wieder gesund auf.

Die sieben Schläfer von Ephesus, Illumination im Weißenauer Passionale, um 1170.

 

Bauernregel

»Wenn die Siebenschläfer Regen kochen, so regnets vier ganze Wochen«
»Regnet es am Siebenschläfertag, der Regen sieben Wochen nicht weichen mag.«
»Ist der Siebenschläfer nass - regnet‘s ohne Unterlass
»Ist Siebenschläfer ein Regentag, regnet‘s noch sieben Wochen nach
»Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen so bleiben mag
»Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne
»Der Siebenschläferregen, der bringt dem Lande keinen Segen

Meteorologische Begründung: Im Juni/Juli bildet sich meist ein Starkwindband (Jetstream) in 5-10 Kilometer Höhe, entlang dessen Wetterfront Tiefausläufer entstehen. Verläuft der Jetstream nördlich, entwickelt sich über Mitteleuropa ein Azorenhoch. Bei einer südlicheren Bewegung entwickeln sich Tiefwetterlagen.

Termin: Auf Grund der gregorianischen Kalenderreform ist der Siebenschläfertag streng genommen erst am 7. Juli, da zur Korrektur des julianischen Kalenders 10 Tage übersprungen wurden.

Mehr Info: Siebenschläfer und Siebenschläfertag auf Bauernkalender.net

Zurück