Nistkästen für Bilche

Haselmaus (Muscardinus avellanarius)

Mit den steigenden Temperaturen erwachen unsere heimischen Bilche (Haselmaus, Baumschläfer, Siebenschläfer und Gartenschläfer) aus ihrem Winterschlaf – ein guter Zeitpunkt, um die Tiere aktiv mit Nistkästen zu unterstützen. Die Boxen aus Holz können mit etwas handwerklichem Geschick selbst gebaut (zum Bauplan auf kleinsaeuger.at) oder beim Naturschutzbund Oberösterreich erworben werden (zum Shop). Bis in den Herbst nutzen Bilche aber auch Waldmäuse, Rötelmäuse und gelegentlich sogar Wald- und Zwergspitzmäuse die künstlichen Quartiere. Die Montage erfolgt in 1,5 m bis 2 m auf Baumstämmen, anders als bei Vogelnistkästen befindet sich das Eingangsloch stammseitig. Je üppiger die benachbarte Vegetation ist, desto besser ist der Standort geeignet.

Zurück